Veranstaltungstechnik

Beleuchtungstechniker*in (Technik, Gestaltung und Design)

Das Berufsbild der Beleuchtungstechniker*in ist seit vielen Jahren fester Bestandteil der Belegschaften von Theater-, Bühnen- und Studiobetrieben. Trotz dieser Verwurzelung in der Branche gab es bis zur Einführung dieser neuen Zusatzqualifikation keinen offiziellen Berufsabschluss, der das Wissen und die Fähigkeiten der Beleuchtungstechniker*in dokumentiert und belegt. Die Fertigkeiten und Kompetenzen zur Ausübung dieser Tätigkeit wurden zuvor zu einem Großteil durch die Weiterbildung zum*r Meister*in für Veranstaltungstechnik mit der Fachrichtung Beleuchtung abgedeckt.

Durch den Wegfall der technischen Fachrichtungen bei der Novellierung der Weiterbildung zum*r Meister*in für Veranstaltungstechnik wird dem klassischen, naturwissenschaftlichen, technischen und künstlerischen Bereich der professionellen Beleuchtungstechnik nicht mehr die Aufmerksamkeit zu Teil wie bisher. Um diese fachliche Lücke zu schließen und der gewünschten Spezialisierung in den einzelnen technischen und künstlerischen Bereichen umfangreich zu entsprechen, tritt dieser neue Prüfungslehrgang zum Beleuchtungstechniker*in an.


Die in der Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik oder durch praktische Erfahrungen gewonnenen Kenntnisse über die Beleuchtungstechnik werden wiederholt und umfangreich vertieft. Diese mathematischen und naturwissenschaftlichen Grundlagen dienen dann als Basis um gesamtheitliche Zusammenhänge herstellen zu können und darauf aufbauend neue Beleuchtungskonzepte zu entwickeln oder bestehende zu analysieren.
Fachkraft für Veranstaltungstechnik mit Berufserfahrung
Meister*in für Veranstaltungstechnik mit Berufserfahrung
Quereinsteiger*in mit Berufserfahrung
Nach Abschluss der Zusatzqualifikation zum*r Beleuchtungstechniker*in sind die Teilnehmer*innen in der Lage die mathematischen, physikalischen und physiologischen Grundlagen anzuwenden und die Gerätschaften (Leuchtmittel, Scheinwerfer) der professionellen Beleuchtungstechnik sowie deren steuernde und vernetzende Peripherie zu bedienen. Sie können selbstständig Beleuchtungspläne unter der Berücksichtigung aller für das angestrebte Ergebnis erforderlicher Komponenten und auf Basis naturwissenschaftlicher, psychologischer Gesetzmäßigkeiten und künstlerischer Vorgaben erstellen. Darüber hinaus sind sie befähigt, Beleuchtungspläne, Skizzen und Materiallisten umfassend zu analysieren und zu beurteilen.

Folgende Themenkomplexe werden im Unterricht behandelt:

Naturwissenschaftliche Grundlagen
Lichttechnische Planung auf Grundlage physikalischer Vorgaben
Gerätekunde (Leuchtmittel, Scheinwerfer, Zubehör)
Lichtgestaltung / Lichtdesign

* Lehrgangsinhalte vorbehaltlich Änderungen und Ergänzungen bedingt durch Dozentenverfügbarkeit und besondere Ereignisse.
Die Lehrgangsteilnehmer*innen sollten die „Leidenschaft“ für den Umgang mit Licht und Farbe mitbringen. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese bislang in der technischen Ausführung, der künstlerischen Umsetzung oder der Gestaltung von Beleuchtungsprojekten lag.
Nach erfolgreich abgeschlossener interner Abschlussprüfung* das Zertifikat "Beleuchtungstechniker*in" der Event-Akademie.
Kursgebühr: 1750,00 €

  • unsere gemeinnützige Akademie ist nach § 4 Nr. 21a UstG (Steuer-Nr.: 36068/01600) von der Umsatzsteuer befreit
  • inklusive Pausengetränke (keine Barauszahlung möglich)
  • inklusive Seminarunterlagen der Dozenten (USB-Stick)
Ermäßigungen: 10 % Rabatt für:
  • Alumni der EurAka und des IHK Bildungszentrums auf dem Campus der EurAka
  • Auszubildende der Berufsfachschulen der EurAka, der Louis-Lepoix-Schule und der Robert-Schuman-Schule
  • Studierende der Hochschule HWTK auf dem Campus der EurAka
  • Mitglieder der Verbände: DTHG, EVVC e.V., VDT, VDVO
Bitte beachten: Die Rabatte sind nicht kombinierbar.

Finanzierungsmöglichkeiten:
Es gibt verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten für die Aus- und Weiterbildungsangebote an der Event-Akademie.
Die Kolleg*innen des Bildungsmanagements beraten Sie gerne, z. B. zur Ratenzahlung unter Telefon +49 7221 93-1393.

Förderungsmöglichkeiten:
Eine Auswahl diverser Förderungsmöglichkeiten mit detaillierten Informationen ohne Anspruch auf Vollständigkeit finden Sie im Downloadbereich.

Aktuell ausgewählter Kurstermin:

11.10.2022 bis 28.10.2022, 09.00 bis 16.30 Uhr, AG, Seminarraum 12, F2.3.06

Weitere Kurstermine:

11.10.2021 bis 29.10.2021, 09.00 bis 16.30 Uhr, AG, Seminarraum 12, F2.3.06

Überblick

Beginn 11.10.2022
Dauer 3 Wochen
Kursgebühr 1750,00 €
Kursort Baden-Baden
Anmelden

Kontakt

Desiree Luidold
07221 93-1313
desiree.luidold@event-akademie.de