Veranstaltungssicherheit

Veranstaltungsleitung und Besuchersicherheit

Haben Sie schon einmal als Veranstaltungsleiter*in eine Krisensituation erlebt?

Der Besucherschutz stellt eine immer größer werdende Herausforderung dar. Die Teilnehmer lernen Ihre verantwortungsvollen Aufgaben in der Rolle eines Veranstaltungsleiters zu meistern und in einer Gefahrensituation sicher zu agieren.

Sie werden in die Lage versetzt, eine Veranstaltung unter Sicherheitsaspekten zu betrachten, Gefahren einzuschätzen und Lösungs- sowie Handlungsanweisungen zu definieren.


Dieses Grundlagenseminar gibt einen Überblick über rechtliche Gegebenheiten und vermittelt welche ersten Schritte in einer Krise eingeleitet werden können. Dazu zählen, dass aus einem Sicherheitskonzept spezielle Szenarien unterwiesen und anhand von Fallbeispielen geübt werden.
Alle diejenigen, welche in der Funktion des Veranstaltungsleiters nach § 38 Satz 2 eingesetzt sind bzw. künftig diese Aufgaben übernehmen. Dazu zählen auch Meister*innen der Veranstaltungstechnik, Veranstaltungstechniker*innen, Hallen- und Hausmeister*innen, Aufsichtspersonen in Mehrzweck- und Multifunktionshallen, Open-Air-Veranstalter*in, Techniker die mit dem Thema „VA-Sicherheit umgehen bzw. umgehen wollen.
Tag 1
1. Rechtliche Grundlagen (VStättVO, Baurecht, DGUV – Vorschriften, Regeln und Informationen)
2. Definition Krise und Krisenmanagement
3. Einordnen von Betriebsstörungen, Delikten und Naturereignissen
4. Grundlagen Crowd-Management
5. Szenarien-Management
6. Rollenverständnis und Einordung des Veranstaltungsleiters
7. Erfahrungsaustausch

Tag 2
8. Brandschutz, Schutzziele, Gerfahrenabwehrmaßnahmen
8.1 Entfluchtungsmanagement
8.2 Verkehrssicherungspflichten
8.3 Räumungs- und Evakuierungsszenarien
8.4 Besucherbewegungsmodel
9. Bedrohungsarten innerhalb eines Sicherheitskonzeptes - Auszug
9.1 Sicherheitskonzept im interdisziplinärem Ansatz
9.2 Handlungsanweisungen
10.Erstellung von Gefährdungsanalysen (Inhalte, Vorgehen, Aufbereitung, Dokumentation)
11.Musterveranstaltung OpenAir
11.1 Vorgehen, Projektmanagement, Phasenplan
11.2 Betrachtung und Aufbereitung des Kostenmanagements
12. Gruppenarbeit - praktischer Fall
12.1 Besprechung, Musterlösungen
12.2 Handlungsanweisungen
12.3 Abschlussbesprechung
12.4 Evaluierung

Seminarinhalte vorbehaltlich Änderungen und Ergänzungen bedingt durch Dozentenverfügbarkeit und besondere Ereignisse
Siehe Zielgruppe
Zertifikat der Event-Akademie
Kursgebühr: 520,00 €

  • unsere gemeinnützige Akademie ist nach § 4 Nr. 21a UstG (Steuer-Nr.: 36068/01600) von der Umsatzsteuer befreit
  • inklusive Pausengetränke (keine Barauszahlung möglich)
  • inklusive Seminarunterlagen der Dozenten
Ermäßigungen: 10 % Rabatt für:
  • Alumni der EurAka und des IHK Bildungszentrums auf dem Campus der EurAka
  • Auszubildende der Berufsfachschulen der EurAka, der Louis-Lepoix-Schule und der Robert-Schuman-Schule
  • Studierende der Hochschule VICTORIA auf dem Campus der EurAka
  • Mitglieder der Verbände: DTHG, EVVC e.V., VDT, VDVO
Bitte beachten: Die Rabatte sind nicht kombinierbar.

Finanzierungsmöglichkeiten:
Es gibt verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten für die Aus- und Weiterbildungsangebote an der Event-Akademie.
Die Kolleg*innen des Bildungsmanagements beraten Sie gerne, z. B. zur Ratenzahlung unter Telefon +49 7221 93-1393.

Förderungsmöglichkeiten:
Eine Auswahl diverser Förderungsmöglichkeiten mit detaillierten Informationen ohne Anspruch auf Vollständigkeit finden Sie im Downloadbereich.

Aktuell ausgewählter Kurstermin:

08.12.2022 bis 09.12.2022, 09.00 bis 16.00 Uhr, AG, Seminarraum 12, F2.3.06

Weitere Kurstermine:

09.12.2021 bis 10.12.2021, 09.00 bis 16.00 Uhr, AG, Seminarraum 13, F2.3.08
24.02.2022 bis 25.02.2022, 09.00 bis 16.00 Uhr, AG, Seminarraum 12, F2.3.06

Überblick

Beginn 08.12.2022
Dauer 2 Tage
Kursgebühr 520,00 €
Kursort Baden-Baden
als Inhouse-Schulung möglich 
Anmelden

Kontakt

Katrin Schendel
07221 93-13191
katrin.schendel@event-akademie.de